Freitag, 11. Dezember 2015

Adventskalender Blue & Lounes 1. - 11. Dezember


1.Dezember
2. Dezember
Futterbälle von Beco Pets

3. Dezember
4. Dezember
Pet-Cola gibt es bei www.stilhund.de

video

In unserem 5. Adventskalenderschächtelchen haben sich 2 große Socken versteckt, die wir gemeinsam mit Frauchen an unseren Chihuahua-Baum gehängt haben. 
Am nächsten Morgen waren dort einfach 2 RANDVOLLE Gläschen mit Tockenfleisch drin, wir waren wohl besonders gute Hunde dieses Jahr.

6. Dezember

Am Nikolautag waren dann auch noch Kaustäbchen in unserem Adventskalender. So ein lecker Tag, wieso kann nicht jeden Tag Nikolaus sein?

7. Dezember
8. Dezember

Frauchen hat uns Santa-Geschirre genäht, damit wir auch gut angezogen sind, wenn er vorbei kommt.

9. Dezember


Hoffentlich brauchen wir die Loops nicht, aber sicher ist sicher!

10. Dezember



video

Juhuuuu endlich habe ich auch einen neuen Dotty. Ich bin immer ganz neidisch wenn ich sehe, wer schon wieder einen aus unserem Seitenadventskalender bekommen hat!

11. Dezember

Neue Tennisbälle von KONG. Irgendwie verschwinden die immer.

Donnerstag, 10. Dezember 2015

DIY Trockenfleisch

Immer noch stecke ich mitten in den Vorbereitungen für unser Weihnachtstreffen diesen Sonntag. 
Gestern habe ich Euch ja schon gezeigt, wie ich Apfelweihnachtplätzchen für die Hunde gebacken habe, heute gibt es etwas fleischiges und zwar PURES FLEISCH!


Diese beiden Gläschen waren übrigens in unserem Nikolausstiefel :D



Wer kennt nicht die Tütchen, die überall im Fressnapf und anderen Läden hängen, in denen Trockenfleisch in verschiedensten Sorten verpackt ist. 
Bei genauerem betrachten ist mir immer öfter aufgefallen, dass der Fleischgehalt nicht 100% ist. 
Bei den Premire Kanninchen-Streifen stand früher 100% Fleisch drauf, heute sind es nur noch 78%.
Sätze wie "Denn für Best Meat Pure Meaties wird 100% pures Fleisch verwendet, welches schonend an der Luft getrocknet wird." und dann der Aufdruck mit 78% haben mich so verwirrt, das ich schon eine Weile nicht mehr zu diesen Produkten gegriffen habe.

Blue und Lounes haben aber immer gern mit diesen Trockenfleischstreifen trainiert, außerdem haben sie gut in den Futterball etc gepasst, ganz darauf verzichten ging also auf Dauer nicht. 

Aber selber machen? 

Selber Trockenfleisch herzustellen hat mich ehrlich gesagt etwas verunsichert. Was ist wenn ich es nicht richtig trocken bekomme? Woher weiß ich, dass es fertig ist? Wie lang ist es haltbar? Wo und wie lagere ich es?

Die liebe Tanja hat mir dann die Angst genommen, sie trocknen für ihre Chihuahuahündin schon lang die Leckerlies selbst.

Kurzer Hand habe ich mir dann Fleisch beim Bauern um die Ecke besorgt, Hühnchen und Kaninchen sollten meine ersten Versuche  werden.


Ihr benötigt 
*Fleisch (mager)
*scharfes Messer
*Brettchen zum schneiden
*Backpapier
*Holzkochlöffel
*Ofen
*Backblech



Als erstes müsst Ihr das Fleisch klein schneiden, bedenkt dabei, dass das Fleisch ca 2/3 aus Wasser besteht und auch diese Größe verliert.

Danach werden die Fleischbrocken auf dem Backblech verteilt. 
Ofen auf ca 60°C einstellen, den Kochlöffel in die Ofentüre klemmen damit die Feuchtigkeit entweichen kann und dann heißt es nur noch warten.


Außerdem habe ich Fleischstreifen noch dünn geklopft und um Rinderhautrollen gewickelt


Nach ca einer Stunde sah das Fleisch so aus


Insgesamt habe ich das Fleisch 12 Stunden trocknen lassen. 

     


Und da mich sowas ja immer leicht begeistert habe ich mir kurz danach einen Dörrautomaten bestellt. 
Der läuft jetzt fleißig und dörrt für meine und Eure Hundis das Fleisch.


Im Moment gerade wurde Rindfleisch gedörrt.


Eurer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Auf dem Bild seht ihr Rinderwürfel, Kaninchen, Hähnchenstriefen (sehr dünn) und Hähnchen Würfel.

Ich habe auch schon Hähnchen um Karotten und Äpfel gewickelt und getrocknet, Blue und Lounes sind verrückt nach ALLEM.


video

Bei meinen beiden wir kein Unterschied zwischen den Fleischsorten gemacht :D Einfach ALLES rein was geht :D

Ich hoffe ich habe dem Einen oder Anderen die Angst genommen sich mal an Trockenfleisch zu versuchen. 
Ich lagere die Fleischbrocken übrigens in ganz normalen Weckgläschen, trocken und Licht geschützt. 















Mittwoch, 9. Dezember 2015

Apfel Weihnachtsplätzchen

Unser Weihnachtstreffen rückt immer näher und damit für das leibliche Wohl unserer Hundis gesorgt ist, stehe ich fleißig in der Küche. 
Heute habe ich Weihnachtsplätzchen mit Apfelgeschmack gebacken.


Was Ihr benötigt


Auf dem Bild habe ich die doppelte Menge gemacht :D Für unsere Chihuahuas reicht wahrscheinlich auch die Hälfte

120g Maismehl
1 Ei
1/2 Apfel
2 TL Öl


Zuerst müsst ihr den Apfel vierteln und entkernen, danach wird er püriert. 


Das Ei schaumig aufschlagen und alle Zutaten miteinander vermengen. 
Der Teig wird ähnlich wie ein Mürbeteig.


Danach müsst ihr den Teig nur noch ausrollen und ausstechen. 
Die Plätzchen werden bei 180°C im vorgeheizten Bachofen ca 15 Minuten gebacken.


FERTIG!
Fehlt nur noch der "taste test"


BESTANDEN!

Eure Hundis dürfen sich darauf freuen die Plätzchen am Sonntag zu probieren :)





Dienstag, 1. Dezember 2015

Bioresonanz

Als Frauchen eines Angsthundes ist man oft in Foren unterwegs, liest sich Beiträge durch, Erfahrungsberichte von anderen. 
Wie kann ich meinem Hund helfen? Wie kann ich ihn unterstützen? Wie helfe ich ihm sich zu entspannen?
Alles Fragen die für mich eine lange Zeit unbeantwortet blieben. 
Immer wieder habe ich von der so genannten "Bioresonanz" gelesen. Meine Gedanken dazu? Ehrlich? HOKUSPOKUS...
Ich hab es nicht so mit Heilpraktikern wenn ich ehrlich bin. Deshalb habe ich mich auch nie weiter mit diesem Thema beschäftigt.


Die meisten die schon einmal bei einem Treffen von uns dabei waren, kennen sicherlich Canello und sein Frauchen Theresa.
Bei einem Treffen diesen Sommer erwähnte Theresa ganz beiläufig, dass sie mit Canello bei der Bioresonanz war, da ich schon oft von dieser Therapie gelesen hatte, war ich natürlich neugierig. 
Was Theresa mit erzählte, hat Sie für Euch zusammen gefasst (Danke für die Mühe Theresa!)


"Canello ist mittlerweile 3 Jahre alt und hatte schon seit unserer ersten Fahrt als Baby Probleme mit dem Auto fahren.
Das ist einer der 3 Gründe warum ich zur Bioresonanz gegangen bin.

Erst mal zum Autofahren.
Wie es bisher war:
Canello sitzt im Auto, reißt die Augen auf, zittert wie verrückt und fängt an zu hecheln wenn wir über 120km fahren. Ich muss dazu sagen, dass meine Eltern in Österreich wohnen und wir somit des Öfteren eine Strecke von 500km fahren müssen. Das ist mit einem Hund der Autofahren hasst, nicht besonders angenehm. Davon abgesehen dass der Hund einen riesen stress hatte, hat mich das selber auch irrsinnig nervös gemacht (das hat er sicherlich auch gemerkt). Man hat ihm richtig angesehen dass er leidet. Er hat die ganze Fahrt immer furchtbar schnell geatmet als würde er gleich anfangen zu hecheln.  
Also haben wir wirklich alles ausprobiert. Von auf dem Schoß sitzen, mit Decke über den Hund, mit Hund in der Tasche auf dem Schoß, mit Hund in der Tasche im Fußraum bis hin mit Hund hinten auf der Rückbank mit Decke über uns! Er hat immer in Richtung meinem Hals gedrängelt und wollte die ganze Zeit aus dem Fenster kucken.
Wir haben auch das Pheromon ausprobiert, dass ihn an die Zeit vom säugen erinnern soll. Hat alles nichts geholfen.
Die Hundetrainerin meinte, ich soll so viel Autofahren wie möglich, dass es einfach normal für ihn wird. Ich hab ihn überall mit hin geschleppt. Bin extra mit ihm auf die Autobahn damit er sich auch an die schnellere Geschwindigkeit gewöhnt. Schlussendlich hat nichts geholfen. Er hatte immer Stress und hat angefangen zu hecheln.  

Was ein bisschen Besserung gezeigt hat, war seine neue Transportbox, die mir zufällig über den Weg gelaufen ist. Ich bin bis heute begeistert und würde sie nicht mehr hergeben wollen.
Sie ist von Hunter und nicht aus diesem typischen Plastik mit Gittern sondern aus einem harten Schaumstoff oder so ähnlich.


Canello liebt sie und geht sogar zuhause freiwillig da rein zum schlafen oder um seine Knochen zu kauen. Also die Investition von 70 € hat sich auf jeden Fall für uns gelohnt.
Ich vermute er fühlt sich sicherer weil sie geschlossen ist.

2ter Grund warum ich mit Canello zur Bioresonaz gegangen bin, war, er mag keine Kinder!
Er fing an zu knurren wenn sie Ihm zu nahe gekommen sind, hat sie angebellt und wenn sie dann zu hektisch auf ihn zu gekommen sind, hat er nach ihnen geschnappt. Hier muss ich sagen, dass er als kleiner Zwerg schlechte Erfahrungen mit Kindern gemacht hat. Die haben gespielt und keine Rücksicht auf ihn genommen und dann hat er mal einen Fuß abbekommen oder sie sind über ihn drüber gestolpert beim laufen.

Der letzte Grund war, dass er doch sehr aggressiv anderen Hunden gegenüber ist die er nicht kennt. Er lässt sich absolut nicht beschnüffeln und fährt sofort brüllend rum wenn es jemand versucht (wenn jemand auf die Chihuahua Großraum Stuttgart Treffen kommt, der kennt ihn bestimmt. Da zeigt er sich immer von seiner besten Seite  :D ). Wenn uns auf dem Feld jemand entgegenkommt, dreht er an der Leine völlig ab und knurrt und bellt und zieht. Ist schon peinlich, wenn so ein kleiner Furz  auch wirklich jedes Mal den großen Macker raushängen lassen muss.

Wie die Sitzung abgelaufen ist:

Ich habe natürlich vorher einen Termin gemacht. Wir sind dort angekommen und haben noch kurz im Wartezimmer platz nehmen müssen. Vermutlich durch die Gerüche ist Canello sehr nervös geworden. Er hat fürchterlich gezittert und seine Augen richtig aufgerissen. Die Heilpraktikerin hat eine Speichelprobe genommen und sie ausgewertet. Dann hat sie uns reingerufen und Canello auf den Behandlungstisch gesetzt. Vor der ersten Behandlung war sein Stesslevel so hoch, dass es höher nicht geht. Das hat Sie anhand der Speichelprobe herausgefunden.
Dann ging‘s los. Er musste sich mit den Vorderpfoten auf eine Platte stellen und ich habe ihm gleichzeitig noch eine Platte auf den Rücken gelegt. Die Heilpraktikerin meinte ich solle mich nicht wundern wenn er gleich ein bisschen komisch kuckt. Canello stand natürlich immer noch zitternd und mit noch größeren Augen da. Dann hat Sie ihr Gerät angestellt und das Wunder hat begonnen.  
Schätzungsweise eine halbe Minute hat es gedauert bis Canellos Blick sich sichtlich entspannt hat. Er hat aufgehört zu zittern und sich irgendwann sogar hingesetzt (für ihn sehr untypisch in angespannten Situationen). Wenn man ihn so angesehen hat, hätte man denken können er hat eben einen Joint geraucht und lässt es sich jetzt richtig gut gehen  :D Diese Behandlung ging ca. 6-7 min.  Dann musste er mit den Vorderpfoten nicht mehr auf die Platte, sondern hat stattdessen eine für Ihn riesige Halskrause bekommen, zusätzlich zu der Platte die ich ihm immer noch auf den Rücken gehalten habe. Dann ging‘s in die zweite Runde. Trotz dass Canello diese riesige Halskrause hatte, hat er sich wieder hingesetzt und schon fast geschielt weil er so entspannt war. Diese Behandlung ging auch so ca. 6-7 Min. Dann ging‘s schon in die letzte Runde. Die Halskrause wurde ihm um den Bauch geschnallt, ich habe ihm wieder die Platte auf den Rücken gehalten und das Spiel hat von vorne begonnen. Dauer wieder ca. 6-7 Min.
Die Heilpraktikerin geht davon aus das es sich bei Canello um Traumen handelt die er als kleiner Welpe erlebt hat. Mit der Bioresonanz löscht sie quasi die Festplatten auf denen die Traumen gespeichert sind.

Das Ergebnis und warum ich von einem Wunder spreche

Nach der Sitzung hab ich mir Canello geschnappt, in seine Hunterbox ins Auto gesetzt und bin los gefahren. Canello lag da, Kopf abgelegt und Augen zu. Zuhause hatten wir zwei Kinder zockend auf der Couch sitzen. Canello legte sich daneben und hat geschlafen…
Und genau so lag er auch ein paar Tage später in seiner Box als wir 11 Stunden nach Kroatien gefahren sind.
In Kroatien sind uns andere Hunde über den Weg gelaufen und Canello ist ohne einen Mucks an Ihnen vorbei. Er hat sie komplett ignoriert. Er war generell einfach viel entspannter.
Das kann man doch als Wunder bezeichnen oder?

Am meisten hat mir das Problem mit dem Autofahren zu schaffen gemacht. Ich hätte mir nie erträumt, einen Hund zu haben der derart entspannt im Auto sitzt. Auch die Ergebnisse bei den anderen „Problemen“ sind für mich einfach super gewesen.

Fazit

Ich würde es auf jeden Fall empfehlen. Wir haben so viel ausprobiert und dann so eine einfache und effektive Lösung gefunden.
Ich muss aber dazu sagen, dass sich die Entspanntheit anderen Hunden gegenüber leider wieder aufgelöst hat. Da werden wir wohl noch einmal zu der Heilpraktikerin gehen.  
Aber das Autofahren und die Probleme mit den Kinder sind nicht mehr vorhanden! Er liebt Kinder jetzt zwar nicht aber er akzeptiert sie." 


Dann steht man da und hört diese Geschichte von einem kleinen Wunder und denkt sich "Warum hab ich es nicht schon lang versucht?"

Im Sommer hatte ich mit Blue viel zu kämpfen, ich liste Euch einmal kurz auf was alles schief lief:

*Nach einem Stromschlag (Finger-Nase) hat Blue mir nicht mehr aus der Hand gefressen
*Blue hat sich oft zurück gezogen
*Aggressionen gegenüber anderen Hunden
*Angst vor fremden Menschen
*Panik vor Männern
*purer Stress bei Sturm/Gewitter

Kurzer Hand habe ich einen Termin bei der selben Heilpraktikerin wie Theresa gemacht und eine Woche später konnten wir dann auch schon zur ersten Therpaiestunde.
Wie das alles genau ablief hat Theresa Euch ja schon erzählt, was ich dazu noch sagen kann ist, dass Blue zwischenzeitlich sogar geschlafen hat wären der ERSTEN Sitzung.


Hier schön zu sehen Blue "kiffer Blick" auf der Heimfahrt



Ich bin von dieser Therapie unglaublich begeistert, natürlich ist es kein Allheilmittel.
Blue frisst seit diesem Tag wieder aus meiner Hand, er geht an fremden Hunden einfach vorbei, die meisten Damen beim Treffen dürfen ihn mittlerweile anfassen. Vor Männern weicht er immer noch zurück ist aber eher zu vergleichen wie damals bei den Frauen.

Und jetzt kommt mein vergleichsbild zum Sturm, welches ist Euch gestern schon gepostet habe


Links Blue beim Sturm im Juli und rechts Blue gestern beim Sturm Nils. 
Er hat einfach geschlafen, kein hecheln, kein verstecken, kein nervös auf und ab laufen, er hat EINFACH NUR GESCHLAFEN.


Zusatz:

Ich weiß, es ist ein besonders langer Post aber mir liegt viel daran es mit Euch zu teilen.
Einige von Euch wissen von Blues Erbkrankheit dem "Lebershunt".
Der Heilpraktikerin hatte ich NICHTS davon gesagt ich hab ihr nur von seinen Angstproblemen erzählt und das erste was sie zu mir gesagt hat als sie aus dem Vorbereitungszimmer kam war: "An der Leber hat er auch was"
Für mich war das so ein seltsamer Moment, dass ich heute noch Gänsehaut bekomme wenn ich daran denke. 
Für das Leberleiden haben wir dann noch zusätzlich eine Entgiftungskur mit diesem Gerät gemacht.


Dankeschön nochmal an Theresa, dass du dir die Mühe gemacht hast, das alles mit uns zu teilen.
Wenn Ihr noch Fragen habt, versuchen wir natürlich, so weit es uns möglich ist, alles zu beantworten :)


Adventskalender 2015

Endlich ist der 01.12. und die Adventskalender können geöffnet werden :D
Dieses Jahr haben wir gleich 2 tierische Adventskalender, 
zum einen unseren Seitenadventskalender, so wie die letzten Jahre auch schon und zum anderen haben dieses Jahr Blue und Lounes Ihren ganz eigenen. 

Der Seitenadventskalender



Diesen Adventskalender findet Ihr jeden Tag um 08.00 Uhr auf unserer Facebook-Seite .
Dieses Jahr haben wir uns besonders Mühe gegeben und für jeden Tag ein kleines Intro gedreht. Dabei hatten wir groooooße Unterstützung von Canello, Gina, Baylie, Pablo, Picco und Bonny, Ihr dürft euch also jeden Morgen über ein besonderes kleines Video freuen und die welche schon wissen, dass sich bald ein Türchen für sie öffnet dürfen natürlich jeden Tag gespannt warten.
Die Geschenke habe ich übrigens alle selbst genäht.

Die Geschenke werden dann an unserem Weihnachtsteffen am 13.12.2015 übergeben. 

Blue&Lounes Adventskalender


Hier werde ich schauen wie ich es mache. Ich denke auf der Facebook Seite werdet ich Euch jeden Tag zeigen, was die beiden im Adventskalender haben, hier auf dem Blog werde ich es dann alle 3 oder 4 Tage zusammen fassen :) 

Aber weil heute der erste ist, dürft Ihr natürlich jetzt schon sehen, was im ersten Schächtelchen war.




Blue hält wohl wenig vom gemeinsamen auspacken :D







Mittwoch, 18. November 2015

Tribute von Panem

Ich schaffe es seit Wochen jedes und ich meine JEDES Gespräch auf meine Vorfreude auf den letzten Teil der Saga zu lenken. 

Eigentlich wollte ich nur Anhänger für die Weihnachtsgeschirre der Jungs shoppen und plötzlich, da war er ein Spottölpelanhänger. Sofort fing mein Kopf an zu rattern wie ich etwas mit diesen Anhängern für die Hunde umsetzten konnte. 


Raus gekommen sind nun diese beiden Softgeschirre in schlichtem schwarz, inspiriert an den Kampfanzügen von Katniss Everdeen. Auch wenn sie scheinbar im letzten teil rot trägt, finde ich, dass das schwarz besonders zurückhaltend und dadurch edel wirkt.
Eigentlich wollte ich mit Leder einfassen. Allerdings habe ich nichts passendes gefunden.


Natürlich haben wir uns gleich auf in den Wald gemacht und ein Tribute von Panem inspiriertes Shooting gemacht.
Wir hoffen die Gschirre und Bilder gefallen Euch :)